Prof. Dr. Helmut Oettle

Prof. Dr. Oettle studierte Biochemie und Medizin an der Freien Universität Berlin, mit Studienaufenthalten in den USA und in der Schweiz. Er promovierte über molekularen Veränderungen von myeloischen Leukämien, die Arbeit "T-Zellrezeptor-Genrearrangements bei akuten Leukämien" wurde mit summa cum laude bewertet.

 

Während der klinischen Facharztausbildung an der Charité in der Abteilung von Prof. Huhn und später Prof. Dörken war eine breite internistische Ausbildung in allen Fachabteilungen der Inneren Medizin möglich. Schwerpunkte waren Notallmedizin, Intensivmedizin und Gasteroenterologie. Zusätzlich konnte Prof. Oettle die Ausbildung in der Nuklearmedizin bei Prof. Felix und in der Transfusionsmedizin bei Prof Salama absolvieren.

 

In der Folge stellte die Therapieentwicklung beim Bauchspeichel-drüsenkrebs  (Pankreaskarzinom) den Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit dar. Die von ihm geleitete Arbeitsgruppe erarbeitete sich unter dem Namen CONKO internationale Reputation. Die CONKO-OO1-Studie definierte den internationalen Therapiestandard in der adjuvanten Therapie des Pankreaskarzinoms. Ebenso wurde von ihm erstmals eine Zweitlinientherapie beim Pankreaskarzinom etabliert.

Nach Habilitation zum Thema "Entwicklung von neuen Behandlungskonzepten zur Therapie des Pankreaskarzinoms" und dem Abschluss der hämatologischen und onkologischen Ausbildung wurde er zum Oberarzt am Zentrum für Tumormedizin an der Charitè ernannt.

 

Der Weg an den Bodensee – zurück in die Heimat - war seit Beginn der Ausbildung geplant. Nach Gründung der Schwerpunktpraxis für Hämatologie, Onkologie, Hämostasiologie. Palliativmedizin und gastroenterologische Endoskopie 2008 in Friedrichshafen war es 2012 möglich, Herrn Prof. Mayer als Partner für die Praxis zu gewinnen.

 

Es besteht ein Lehrauftrag an der Charité. Fortlaufende Aktivitäten im Bereich der klinischer Forschung werden durch Forschungsstipendien der Deutschen Krebshilfe und der Industrie für Projekte auf dem Gebiet des Pankreaskarzinoms unterstützt.

AIO-Wissenschaftspreis 2007 für den klinischen Teil der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.

 

Chairman der S3 Leitlinienkommission Pankreaskarzinom Erstfassung (2007)

Chairman der S3 Leitlinienkommission Pankreaskarzinom Überarbeitung (2013)

 

Von 2013 bis 2019 stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft internistische Onkologie (AIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft

Mitglied des erweiterten Vorstands der Deutschen Krebsgesellschaft

Mitglied des erweiterten Vorstands des BNHO

 

Mitgliedschaften:

 

American Society of Clinical Oncology (ASCO)

Deutsche Krebsgesellschaft

Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO)

Mitglied der AIO-Leitgruppenkommission

2000 bis dato Pankreaskarzinom

2000 bis 2005 Tumore der Leber und Gallenwege

 

Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (BNHO)

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie

Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e.V.

Ostdeutsche Studiengruppe für Hämatologie und Onkologie (OSHO)

Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO)

Tumorzentrum Universitäts-Klinikum Rudolf Virchow e.V.; Berlin

Berliner Krebsgesellschaft

Krebsgesellschaft Baden-Württemberg

Südwestdeutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Zweigpraxis Überlingen
Härlenweg 1

88662 Überlingen

Tagesklinik & Hauptpraxis

Friedrichstr. 53

88045 Friedrichshafen

Zweigpraxis Lindau
Friedrichshafener Str. 82,

88131 Lindau (Bodensee)

Telefon: +49 7541 289956-0

Telefax: +49 751 35953898 

Email: info@onkologie-fn.de